„E-Lab“ und „Technik Lernwelten“ im Jugendtechnologiecenter „VDI-GaraGe gemeinnützige GmbH“ in Leipzig

Foto: VDI GaraGe

 

E-Lab

Am 17.09.2013 wurde in der VDI-GaraGe das E-Lab eröffnet. Jugendliche eines Berufsförderprogramms für Elektrotechnik haben gemeinsam mit ihren Dozenten auf der Basis des Programms „Lernweltenkonzept“ das E-Lab aufgebaut.

Es besteht aus einem separaten Bereich mit speziell angeordneten Arbeits- und Laborplätzen für 10-15 SchülerInnen, so dass ein optimaler Wissens- und Informations-austausch untereinander, das Arbeiten und Lernen in kleinen Lerngruppen und damit eine individuellere Betreuung möglich ist. Eine erste Bewährungsprobe bestand das E –Lab bereits erfolgreich auf den Worldskills 2013 in Leipzig.  

Im E-Lab werden den SchülerInnen an theoretischen und praktischen Beispielen Kernkompetenzen technischer Bildung im Bereich der Elektrotechnik nahe gebracht. Dazu gehören die Schulung in den Kompetenzbereichen: Technik verstehen, konstruieren und herstellen, nutzen, bewerten und kommunizieren.

 

Techniklernwelten in der VDI – GaraGe  am 11.12.2015 eröffnet

tl_files/leipziger-stiftung/pics_projekte/PM-VDI-Garage.jpg

Neuartiges Lernkonzept für Jugendliche in der VDI-GaraGe: Zehn Techniklernwelten, eine Etage: Auf über 1.200 Quadratmetern entdecken Jugendliche die Vielfalt der Berufswelt 

 

Wo finde ich Informationen zu Megathemen, die heute und in Zukunft die Welt beschäftigen? Welche spannenden Aspekte stecken in modernen Technologien wie Bionik, Robotik, Automatisierung, Elektronik oder Informations- und Kommunikationstechnik? Fragen wie diese beantwortet das neueste Projekt der VDI-GaraGe in Leipzig. Die Ideenschmiede lädt Jugendliche dazu ein, sich auf über 1.200 m² in zehn verschiedenen Techniklernwelten aktiv und praxisbezogen für das spätere Berufsleben zu informieren.

Unsere neuen Techniklernwelten drehen sich um die Themen Robotik, Bionik, Bio- und Umwelttechnologien, Erneuerbare Energien, Nanotechnologie, Mechatronik, modernen Werkstoffe sowie Automatisierungstechnik, E-Mobilität und Elektrotechnik und überführen das Projekt E-Lab (Elektronik – Lab) in ein Gesamtkonzept von Techniklernwelten. Alle Angebote können außerschulisch und begleitend mit der Schule genutzt werden. Das Lernkonzept bietet Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren erstmals jenseits von Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit in „transparente Fabriken“ zu schauen und so neue Technologien kennenzulernen und eigenständig zu erforschen.

Ziel des neuen Projekts ist es, Unternehmens- und Berufswelten, Fertigungs- und Verfahrensabläufe für die Jugendlichen erlebbar zu machen und so die Zukunft der Arbeits- und Berufswelt aufzuzeigen.

Die VDI-GaraGe in Leipzig verzeichnet jährlich rund 80. 000 Besucher, die die Lehr- und Lernangebote im Bereich der technischen Bildung und der Berufsorientierung aktiv nutzen.

Nach dem erfolgreichen Start des Pilotprojekts in der VDI-GaraGe soll dieses neue Lernkonzept künftig an mehreren Standorten in Deutschland angeboten werden.

Das Projekt der Techniklernwelten wurde unterstützt von der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer, der Heidehof Stiftung GmbH, dem ZONTA Club of Leipzig Elster, der FESTO Didactic GmbH Co. KG , der Porsche Leipzig GmbH, der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, ABB, der Siemens AG, der Hewlett-Packard GmbH, der Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH und der VDI GmbH.

(Pressemitteilung der VDI-GaraGe)
 

Unsere Förderung

Die Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer unterstützt den Aufbau beider Technologiezentren in der VDI-GaraGe.

 

weitere Informationen: www.g-a-r-a-g-e.com