Aufbau eines „Mitteldeutschen Archivnetzwerkes“ in Verantwortung des Universitätsarchivs Leipzig

Mitteldeutsches Archivnetzwerk
Bild: Universitätsarchiv Leipzig. Matrikel vom Sommersemester 1512, Rektor Conrad Tockler aus Nürnberg

 

Das Universitätsarchiv Leipzig will mit dem „Mitteldeutschen Archivnetzwerk“ ein Forum für die Vermittlung und den Austausch digitaler Archivtechnologie schaffen. In einem Verbund von derzeit 13 Hochschul- und Stadtarchiven werden das dazu nötige Wissen und praktische Erfahrungen im Umgang mit digitalen Technologien im Verbund geteilt.

Das Projekt soll den beteiligten Archiven über einen Zeitraum von wenigstens drei Jahren den kostenfreien, gemeinsamen und gleichberechtigten Zugang zu digitaler Technologie ermöglichen. In vier jährlichen Seminaren werden die Teilnehmer in theoretischen und praxisbezogenen Modulen mit modernster Hard- und Software arbeiten können. Mit dem dabei vermitteltem Wissen sollen Möglichkeiten, Risiken und Kosten der digitalen Revolution erkannt und neue Technologien im eigenen Alltag adaptiert werden.

Das Wissen und die technischen Möglichkeiten über die das Universitätsarchiv Leipzig verfügt, stehen den anderen Projektpartner offen. Durch eine digitale Plattform können die Partner in einem geschlossenen Netzwerk ad hoc Fachinformationen und Erfahrungen austauschen. Alle Partner erhalten Zugang zu einer gemeinsamen Netzplattform mit systemunabhängigen Datenbankimplementierungen, einem eigenen Onlinespeicher (3 Terabyte), sowie einem eigenen Content Management System (Wordpress).

In den mitteldeutschen Archiven, Museen und Kultureinrichtungen liegen unzählige, historisch einmalige und traditionsbehaftete Erinnerungsstücke. Die digitale Revolution erfordert einen neuen Umgang mit diesen historischen Artefakten, um sie einerseits besser zugänglich zu machen und sie andererseits lokal weiterhin gebunden und verfügbar zu halten. Mit diesem geschlossenen Netzwerk soll auch der Gefahr entgegengewirkt werden, dass digitale Rechte auf Dauer in die Hände von kommerziellen Dritten geraten. 

Perspektivisch umfasst das Einzugsgebiet des Netzwerkes (in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) mehr als 200 Archiv- und Dokumentationseinrichtungen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft.

Unsere Förderung

Die Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer stellt Mittel für die technische Ausstattung des „Mitteldeutschen Archivnetzwerkes“ bereit.

Weitere Informationen: archiv@uni-leipzig.de