Stiftungsprofessur für Herzkreislaufforschung und Innovationstransfer an der Universität Leipzig - Herzzentrum Leipzig

Foto: Archiv HZL

 

Mit der Errichtung einer Stiftungsprofessur für Herzkreislaufforschung und Innovationstransfer am Herzzentrum geht die Universität Leipzig einen wichtigen Schritt, um das Herzzentrum Leipzig zukunftsfähig aufzustellen und es zu einem international führenden Innovationszentrum für Kardiovaskuläre Medizin weiter auszubauen.

Ein Schwerpunkt ist die Neuentwicklung von innovativen Verfahren in der Kardiovaskularchirurgie, der interventionellen Kardiologie und Elektrophysiologie, die in enger Kooperation mit nationalen sowie internationalen universitären und industriellen Partnern durchgeführt werden. Und um dieses Ziel zu erreichen, braucht es zielgerichtete und engagierte Arbeit - eine Person, die zugleich „Innovationskoordinator“ und Herzchirurg ist, mit dem Fokus auf experimenteller Forschung und klinischer Tätigkeit in der modernen Herzkreislaufmedizin.

 

Die Aufgaben des Stiftungsprofessors für Herzkreislaufforschung und Innovationstransfer sind:

  • Vertretung des Faches in Forschung und Lehre an der Universität Leipzig,
  • Vernetzung der Forschungsaktivitäten innerhalb Leipzigs,
  • Auf- und Ausbau der Kooperationen in den Medizinbereichen der Universität Leipzig und mit der Medizinindustrie,
  • Zusammenführung von Anwendern und Entwicklern,
  • Verbindung von präklinischer Entwicklung und klinischer Anwendung.

 

Ziel ist es,

  • dass Kommunikation, Kooperation und Technologietransfer in den entsprechenden Bereichen der Medizin und Medizintechnik innerhalb Leipzigs verbessert werden und die Infrastruktur ausgebaut wird,
  • dass auf vorhandene Ressourcen zugegriffen und diese optimal genutzt werden,
  • dass Cluster- und Spitzenforschung in der Kardiovaskulären Medizin verwirklicht, werden und mit der Universität Leipzig - Herzzentrum eine internationale, Entwicklungsplattform entsteht.

 

Wir fördern:

Die Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer fördert die Stiftungsprofessur und eine Referentenstelle mit einer Anschubfinanzierung für drei Jahre -von Anfang 2013 bis Ende 2015.

Ergebnisse

Im Oktober 2013 startete das Projekt mit der Berufung von Univ.-Prof. Dr. med. Jörg Seeburger.  

Die Grundlagen für die Umsetzung der Vision, das Herzzentrum Leipzig zu einem international führenden „CardioLeipzig Innovationszentrum“ auszubauen, das Forschung und Medizinindustrie in der modernen Herzkreislaufmedizin am Standort Leipzig vereint, sind zielgerichtet von 2013- 2015 geschaffen worden. Das Projektteam des Herzzentrums wurde von der HHL Graduate School of Management Leipzig mit dem „Student Consulting Project“ (siehe Förderprojekt Schumpeter Juniorprofessur für Entrepreneurship und Technologietransfer an der HHl) unterstützt.

Mit der Veränderung der Trägerschaft der Herzzentrum Leipzig GmbH in 2014 konnte die Idee weitergeführt und eine neue Entwicklungsstufe erreicht werden: Im Mai 2015 wurde das Forschungsinstitut „Leipzig Heart Institute GmbH“ LHI am Herzzentrum Leipzig als An-Institut gegründet.

Das Leipzig Heart Institute hat drei Aufgabenbereiche: Förderung von Innovation und Technologietransfer in Zusammenarbeit mit industriellen Partnern mit dem Fokus Herzmedizin; Versorgungsforschung; Weiterbildung von Postgraduierten.
Mit dem LHI wurde die notwendige Struktur für transparente und richtliniengerechte Übernahme und Abrechnung von Industrieprojekten geschaffen.

Die Tätigkeitsschwerpunkte für die dritte Förderphase ergeben sich aus dem weiteren Aufbau des LHI. Im Fokus stehen die Strukturierung und der Ausbau des Studienbereichs zur effektiven und effizienten Umsetzung innovativer Ideen, die Strukturierung und Fokussierung der Versorgungsforschung in enger Kooperation mit dem Kliniknetzwerk der Helios-Fresenius AG, und zudem die Etablierung eines Studienganges in Kooperation mit der Universität Leipzig und weiterer lokaler als auch internationaler Partner.


Weitere Informationen: ulla.vetter@helios-kliniken.de