„E-Lab“, „Technik Lernwelten“ und Interaktive, digitale Wissenswelten“ im Jugendtechnologiecenter „VDI-GaraGe gemeinnützige GmbH“ in Leipzig

Wenn es darum geht, Kinder und Jugendliche an Technik heranzuführen und sie auf die Arbeitswelt vorzubereiten, ist die VDI-GaraGe in Leipzig die erste Adresse. Seit über 16 Jahren leistet die Ideen- und Talentschmiede mit Unterstützung von Unternehmen, Stiftungen, dem Europäischen Sozialfonds, dem Freistaat Sachsen, der Stadt Leipzig und der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer hervorragende Arbeit in der Vermittlung von Kompetenzen in den Bereichen Technik, Naturwissenschaft und Wirtschaft. Jährlich nutzen ca. 80.000 Besucher die Angebote aktiv.

Alle Angebote können außerschulisch und begleitend mit der Schule genutzt werden, spezifisch entsprechend Altersgruppen und Schultyp. 

 Die  Lernkonzepte bieten Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren jenseits von Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, in „transparente Fabriken“ zu schauen und so neue Technologien kennenzulernen und eigenständig zu erforschen.

E-Lab

Am 17.09. 2013 wurde das E-Lab eröffnet. Jugendliche eines Berufsförderprogramms für Elektrotechnik haben gemeinsam mit ihren Dozenten auf der Basis des Programms „Lernweltenkonzept“ das E-Lab aufgebaut.

Es besteht aus einem separaten Bereich mit speziell angeordneten Arbeits- und Laborplätzen für 10-15 SchülerInnen, so dass ein optimaler Wissens- und Informations-austausch, das Arbeiten und Lernen in kleinen Lerngruppen und damit eine individuellere Betreuung möglich ist.

Im E-Lab werden den SchülerInnen an theoretischen und praktischen Beispielen Kernkompetenzen technischer Bildung im Bereich der Elektrotechnik nahe gebracht. Dazu gehören die Schulung in den Kompetenzbereichen: Technik verstehen, konstruieren und herstellen, nutzen, bewerten und kommunizieren.

Techniklernwelten in der VDI – GaraGe  am 11.12.2015 eröffnet

10 „Techniklernwelten“ geben auf über 1.200  m² Einblicke in die Themen 

Robotik, Bionik, Bio- und Umwelttechnologien, Erneuerbare Energien, Nanotechnologie, Mechatronik, modernen Werkstoffe sowie Automatisierungstechnik, E-Mobilität und Elektrotechnik – zum Informieren und Mitmachen. Das Projekt E-Lab ist jetzt in das Gesamtkonzept der Techniklernwelten integriert. 
Ziel der „Techniklernwelten“  ist es, Unternehmens- und Berufswelten, Fertigungs- und Verfahrensabläufe für die Jugendlichen erlebbar zu machen und so die Zukunft der Arbeits- und Berufswelt aufzuzeigen.

„Interaktiven, digitalen Wissenswelten“ am 19. Dezember 2017 eröffnet

Um Jugendliche auf interessante, lebendige und spannende Art auf eine technische und digitale Zukunft  vorzubereiten  und sie bei der Berufswahl zu unterstützen,  sind auf einer Fläche von 900 m² Themen wie Produktion und Konsumtion, Mensch-Technik-Kooperation, Ressource Mensch sowie Forschung und Entwicklung für eine interaktive Nutzung  umgesetzt.  

Teil der Wissenswelten ist die Technische Sammlung der HTWK, die neu gestaltet wurde und am Beispiel der Automatisierungstechnik die Aspekte der Industrie 1.0 bis 4.0 zeigt. 

Die Eröffnung der „Interaktiven, digitalen Wissenswelten“ wurde vom BMBF mit dem „InnoTruck-Technik und Ideen für morgen“  begleitet und gewürdigt.

Wir fördern:

Die Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer unterstützte die Konzeptentwicklung für alle drei Projekte.   

mehr:

www.g-a-r-a-g-e.com
kontakt@g-a-r-a-g-e.biz